Startseite | Presse | Video PR Beratung | Kontakt | English Version
 

Presseinformation
17. September 2010


café+co in Oberösterreich:

Spatenstich mit Kaffeelöffeln 

 

café+co rechnet mit einer nachhaltig positiven Wirtschaftsentwicklung in Oberösterreich und plant eine Verdoppelung des Mitarbeiterstandes. Für die café+co  Tochter Delikomat Oberösterreich wird daher in Linz-Wegscheid ein neues Firmengebäude errichtet.
 
Um Kapazität für das weitere Unternehmenswachstum zu schaffen, übersiedelt die Delikomat Oberösterreich, eine Tochter des führenden heimischen Kaffee-Caterers café+co International Holding, in eine neue Firmenzentrale im „Businesspark Linz Süd“ in Linz-Wegscheid.
 
Am 17. September wurde die Baustelle für die neue Niederlassung mit einem „Spatenstich“ der besonderen Art eröffnet: Statt mit einer Schaufel ging der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch mit einem überdimensionalen Kaffeelöffel ans Werk. Unterstützt wurde er dabei von café+co-Chef Gerald Steger, Delikomat-Geschäftsführer Karl Eibl,  Verkaufsleiter Zeljko Capan, Delikomat-Betriebsratsvorsitzendem Günter Stumvoll sowie Reinhold Frasl vom Immobilienentwickler Consio.
 

café+co sieht gute Chancen in Oberösterreich

Derzeit beschäftigt die café+co-Gruppe in Oberösterreich 50 Mitarbeiter, die rund 5.000 Espressomaschinen und Verpflegungsautomaten betreuen. Die vollautomatischen „café+co-shops“ finden sich in Unternehmen ebenso wie im öffentlichen Bereich (Ämter, Spitäler und Tankstellen). Mit dem Neubau in Linz soll Kapazität für das weitere Unternehmenswachstum geschaffen werden. In den nächsten fünf Jahren ist eine Verdoppelung der Mitarbeiteranzahl auf 100 Personen geplant. Gerald Steger, Vorsitzender der Geschäftsführung der café+co International Holding: „Wir rechnen für den oberösterreichischen Zentralraum in den nächsten zehn Jahren mit einem deutlich über dem Durchschnitt liegenden Wirtschaftswachstum.
 
Als führender heimischer Kaffee-Caterer und Spezialist für vollautomatische Betriebsverpflegungslösungen werden wir mit der oberösterreichischen Wirtschaft und dem steigenden Qualitätsbewusstsein bei Kaffee weiter wachsen. Mehr Beschäftigte bedeuten auch mehr Kaffeekonsum am Arbeitsplatz. Daher brauchen wir Platz für zusätzliche Mitarbeiter.“
 
Der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch zeigte sich beim Spatenstich äußerst erfreut über das Bekenntnis von café+co zum Wirtschaftsstandort Linz. „Es ist eine große Freude für mich als Linzer Bürgermeister, dass es gelungen ist, die café+co Gruppe in Linz anzusiedeln. Dieses Beispiel zeigt, wie mit aktiver Standortpolitik, gemeinsam mit innovativen Unternehmen, zusätzliche Arbeitsplätze für unsere Stadt geschaffen werden können.“
 

Übersiedelung von Traun nach Linz

Bereits im 2. Quartal 2011 übersiedelt Delikomat Oberösterreich vom bisherigen Standort Traun in den neu errichteten Teil des „Businessparks Linz Süd“ in der Neubauzeile 106 in Linz-Wegscheid. Dort werden der café+co-Tochter im ersten Schritt rund 4.200 m? Grundfläche zur Verfügung stehen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 2,8 Millionen Euro und fließt zur Gänze in Oberösterreichs Wirtschaft: Zahlreiche Unternehmen aus Oberösterreich sind mit der Errichtung des neuen Delikomat-Standortes beauftragt.
 
Der „Businesspark Linz Süd“ entsteht rund um ein bestehendes Bürogebäude, das ehemals der Raiffeisen Ware Austria als Zentrale diente und nun zur Gänze saniert wird. Zusätzlich werden neue Gebäude errichtet, das erste davon ist die neue Delikomat-Niederlassung. Nach seiner endgültigen Fertigstellung im Jahr 2013 wird der Businesspark in Summe 10.000 m2 Büro- und Gewerbeflächen bieten.


Facts: café+co Gruppe

Delikomat ist ein Tochterunternehmen der café+co International Holding, (café+co) des führenden Kaffee-und Automatencaterers in Österreich sowie Zentral- und  Osteuropa. Die zur Leipnik-Lundenburger Invest AG gehörende Unternehmensgruppe ist derzeit mit 18 Tochtergesellschaften in zwölf Ländern tätig (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Polen, Bosnien, Serbien, Rumänien, Russland).
 
Die café+co Gruppe beschäftigt sich mit Betrieb und Service von Espressomaschinen und Automaten für Heißgetränke, Kaltgetränke und Snacks sowie mit der Führung von Betriebsrestaurants. Die vollautomatischen „café+co-shops“ finden sich in Unternehmen ebenso wie im öffentlichen Bereich (Ämter, Spitäler und Tankstellen).
 

Downloads

Die gesamte Presseinformation als PDF:

 

Download    Presseinformation (PDF, 49 KB)