Startseite | Presse | Video PR Beratung | Kontakt | English Version

Fotohinweis

Fotos vom Schuhmacherball und der Verleihung des Crazy Shoe Awards finden Sie zum honorarfreien Abdruck unter http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2878 

Presseinformation

24. April 2012 

 

Crazy Shoe Award 2012:

„Schunikate“ von Picasso bis Entenhausen: die verrücktesten Schuhe Europas

 

Im Rahmen des Wiener Schuhmacherballs am 21. April 2012 wurden heuer bereits zum fünften Mal die verrücktesten Schuhe Europas mit dem Crazy Shoe Award ausgezeichnet. Dieser Preis wird von der Landesinnung Wien der Schuhmacher und Orthopädieschuhmacher jährlich für die originellsten Schuh-Kreationen vergeben. Der erste Platz ging an Christine Weichselbaum für ihr kunstvoll bemaltes Modell „Schunikat“. Den zweiten Platz belegte Theresa Gerlinger mit der farbenfrohen Kreation „Picasso“. Drittplatzierte wurde die Finnin Lotta Löfgren mit dem Modell „Duck Martens“. Sponsor des Crazy Shoe Awards ist der Schuh- und Lederpflege-Hersteller Collonil Österreich.


Schuhmacher und Designer aus zahlreichen europäischen Ländern (Österreich, Deutschland, Italien, Slowakei, Russland, Finnland) hatten insgesamt 27 Modelle zum Crazy Shoe Award 2012 eingereicht. 15 davon kamen in die endgültige Auswahl und wurden beim Wiener Schuhmacherball in Acryl-Vitrinen präsentiert. Dann hatte das Publikum die Qual der Wahl: Mittels Einwurf der Ball-Eintrittskarte in die Vitrinen konnten die BesucherInnen für ihren Lieblingsschuh stimmen.


Zusätzlich beurteilte eine fachkundige Jury, bestehend aus  Collonil-Geschäftsführer Karl Domoracky, Mirko Snajdr, Innungsmeister der Schuhmacher und Orthopädieschuhmacher, sowie der Präsidentin der Europäischen Schuhmachervereinigung, Carole OLÉO aus Belgien und Frau Biach, die allesamt kreativen und handwerklich hochstehenden Schuhentwürfe. Nach Mitternacht waren die Publikumsstimmen ausgezählt und mit der Wertung der Jury addiert und die Plätze 1 bis 3 standen somit fest.

 

Kreativ und farbenfroh

Die Einreichungen der SchuhmacherInnen und DesignerInnen waren im heurigen Jahr nicht nur überaus kreativ, sondern vor allem farbenfroh und somit absolut im Schuhmode-Trend. Die Wienerin Christine Weichselbaum konnte mit ihren handbemalten Lederschuhen sowohl die BallbesucherInnen als auch die Jury überzeugen. 25 Arbeitsstunden und Spezialfarben auf Acrylbasis waren notwendig, um das Modell „Schunikat“ zu kreieren. „Alle meine Kunstwerke entstehen einfach mit großer Leidenschaft und viel Liebe zum Detail!“, so die Siegerin des diesjährigen Crazy Shoe Awards.

Den zweiten Platz belegte ein „echter Picasso“: Schuhmacherlehrling Theresa Gerlinger ließ sich für ihre Kreation von spanischen Maler-Genie inspirieren. Ihr Schuhmodell „Picasso“ nimmt Anleihen bei den kubistischen Portraits des Meisters - inkl. Glasaugen, Leder-Zähnen und roter Zunge. Die Drittplatzierte Lotta Löfgren (Finnland), ein passionierter Donald Duck-Fan, nutzte den Wettbewerb, um ihre Kindheit wieder aufleben zu lassen. Ihr Modell „Duck Martens“ ist ein Schuh gewordenes Portrait der berühmten Comic-Ente mit orangem Leder-Schabel und gestickten Kuller-Augen.

 

Innungsmeister Mirko Snajdr: „Die Kreativität und Qualität der Einreichungen überrascht uns jedes Jahr aufs Neue. Besonders freuen wir uns aber über die internationale Beachtung, die unser Wettbewerb mittlerweile erlangt hat: Heuer gab es bereits 27 Einreichungen aus ganz Europa, aus denen eine Fach-Jury der Schuhmacherinnung eine Vorauswahl der 15 besten Modelle zu treffen hatte. Schön zu sehen, mit wie viel  Witz unsere Schuhmacher-KollegInnen aus ganz Europa an das Thema herangehen.“

 

Ball-Event mit 450 Besuchern

450 Besucher aus Schuhbranche und Wirtschaft schwangen beim Wiener Schuhmacherball in den festlich geschmückten Sälen des Colosseum XXI in Wien Floridsdorf bis in den Morgen das Tanzbein. Ein besonderes Ball-Highlight waren die Ausstellungen zweier österreichischer Schuhkünstlerinnen. Die Kunstschaffende Christine Weichselbaum, die ebenfalls den ersten Platz des Crazy Shoe Awards 2012 errang, präsentierte ihre in Handarbeit und individuell mit farbenfrohen Motiven bemalten Schuhe ( www.schunikat.at), Silvia Lüftenegger überraschte und faszinierte mit besonders kreativen Schuh-Skulpturen, wie etwa einem Mokassin, der aus Kaffeebohnen bestand. Im Ballgetümmel unter anderem gesichtet: Dir. Dr. Alexander Biach vom österreichischen Wirtschaftsbund, Dir. Thomas Haider vom sozialdemokratischen Wirtschaftsverband, Berufsschulinspektor Ing. MA Robert Rohr, Komm.Rat BR. DI Alex Safferthal sowie Carole Oléo, die Präsidentin der Europäischen Schuhmachervereinigung.

 

Downloads

Die gesamte Presseinformation als PDF:

 

Download    Presseinformation (PDF, 72 KB)