Startseite | Presse | Video PR Beratung | Kontakt | English Version

Image österreichischer Handelsketten 

 

Die Lebensmittel- und Drogeriemarktketten sind für die Konsumenten die sichtbarsten Unternehmen im täglichen Leben. Sie sind auf Plakatwänden, im Fernsehen und in den Anzeigen der Zeitungen stark präsent. Die Unternehmen, die hinter ihren Produkten stehen, sind den Konsumenten dagegen nur eingeschränkt bekannt.

 

In der Öffentlichkeit werden vor allem Produktinitiativen, wie Bioprodukte (Beispiel: Billa: Ja, Natürlich!, Hofer-Zurück zum Ursprung) oder die Konzentration auf österreichische Ware (Beispiel: Spar-Natur Pur), die mit großem Werbeaufwand in den Markt gesetzt werden, wahrgenommen. Auch Sozialinitiativen (Merkur: Lions Tag, Lidl: Kooperation Rotes Kreuz) werden vereinzelt kommuniziert.


Viele Unternehmen haben dennoch keine klaren Konturen. Ihr Image ist für viele Konsumenten unscharf oder verzerrt. Die Medienpräsenz einer Handelskette ist jedoch einer der wesentlichsten Imagefaktoren. Die Präsenz in der Berichterstattung der Medien spiegelt Wert und Bekanntheit des Unternehmens wieder.

 

Diese Untersuchung beschäftigt sich ausschließlich mit der quantitativen Präsenz in der Öffentlichkeit. Sie zeigt, dass einzelne Unternehmen geschickt die Medien für ihre Zwecke nutzen. Andere Handelsunternehmen verzichten auf die redaktionelle Berichterstattung und beschränken sich auf Werbung und Direkt-Marketing.


Mit 483 Nennungen in österreichischen Medien und Nachrichtendiensten liegt Spar 2012 in der Medienpräsenz deutlich vor anderen Lebensmittel- und Drogeriemarktketten.

 

Dies lässt darauf schließen, dass redaktionelle Arbeit strategisch zur Erhöhung der Glaubwürdigkeit und zur Verbesserung des Images eingesetzt wird.

 

Dahinter folgen Schlecker (315 Nennungen im Konkurs-Jahr 2012), Billa (282 Nennungen) und Hofer (280 Nennungen).

Auf den Plätzen fünf bis zwölf landeten Merkur (200), DM (132), Zielpunkt (131), Adeg (130), Bipa (114), Lidl (99) und Penny (94) sowie Nah & Frisch (59).

 

Dr. Viktor Bauer, mehrfacher PR Preisträger und Inhaber der Wiener PR-Agentur Bauer Public Relations: "Für Handelsunternehmen sind Werbung und Direkt-Marketing traditionell die wichtigsten Kommunikationswege. Einige wenige Handelsketten haben aber erkannt, dass Public Relations zum Imageaufbau und zur Stärkung des Bekanntheitsgrades wesentlich beitragen können. Medien sind durchaus bereit, interessante Inhalte und Themen aus dem Einzelhandel aufzugreifen. Eine hohe Präsenz im redaktionellen Teil der Zeitungen erhöht die Glaubwürdigkeit des Unternehmens, das diese Inhalte kommuniziert."

 

Der Image-Test österreichischer Handelsketten kann bei Bauer PR angefordert werden. Auf Wunsch bietet Bauer PR einen vertiefenden individuellen Image-Test für Handelsunternehmen an. Dabei wird analysiert, wie und in welchen Themenbereichen ein Unternehmen redaktionell in den Medien präsent ist und wie Journalisten das betreffende Unternehmen bewerten.

 

 

 

Image-Test

Auf Wunsch bietet Bauer PR einen vertiefenden individuellen Image-Test für Handelsunternehmen an. Kontakt